Server-Ausfall – Webseite ist nicht erreichbar

server-ausfallWenn eine Homepage oder ein ganzes Webprojekt über den Browseraufruf nicht erreichbar ist, liegt ein Server-Ausfall nahe. Nun ist meistens erst mal Holland in Not. Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten warum die Internetseite nicht gefunden werden kann. Das Worst-Case-Scenario scheint dabei der Hacking-Angriff auf die Seite zu sein. Es besteht aber auch die Möglichkeit das der Rechner von dem man die Seite aufrufen möchte einen Fehler hat. Weiterhin kann es sein, dass es Probleme beim Provider gibt. Wenn Sie so ein Problem haben und nicht weiter wissen rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns.

Server-Ausfall – Katastrophenalarm

Ihre Internetseite wird im Browser nicht mehr angezeigt. Es kommt die Meldung »Server nicht erreichbar«. Wenn Ihre Internetseiten nicht mehr angezeigt werden, kann es sein, dass nur der entsprechende Dienst nicht mehr läuft, der Server aber nach wie vor erreichbar ist. Dies können Sie mit ganz einfachen Mitteln selbst herausfinden. Als Erstes ist es sinnvoll zu checken ob Sie Emails von diesem Server, sprich von Ihrer Domain empfangen können. Sollten Sie Emails über den Server zugestellt bekommen, klingt es nach einem DNS-Problem. Checken Sie nun mit Hilfe Ihres FTP-Programms ob Sie eine FTP-Verbindung zu Ihrem Web-Server aufbauen können. Wenn Sie Emails empfangen können, sollte auch der Zugriff per FTP gelingen.

Wenn alle Zugriffe fehlschlagen, haben Sie bzw. Ihr Provider tatsächlich einen Server-Ausfall. Nun wäre der richtige Zeitpunkt den Provider zu informieren und sich die Uhrzeit und Datum zu notieren. Wenn der Web-Server auf dem Ihre Internetseite gespeichert ist, nicht erreichbar ist handelt es sich für Sie als Gewerbetreibender, Selbstständiger, Unternehmer oder Freiberufler eine Katastrophe. Was können Sie nun tun? Meist kann man nicht viel tun wenn der Web-Server „down“ ist. Der Provider garantiert Ihnen in der Regel vertraglich eine gewisse prozentuale Erreichbarkeit. Aber es ist in dem Fall an Ihnen dem Provider zu belegen das diese vertraglich garantierte Erreichbarkeit unterschritten wurde.

Jetzt stellt sich nur die Frage wie wollen Sie dies dem Provider nachweisen?

Wie ich schon geschrieben habe, sollten Sie sich das Datum des Ausfall und die Uhrzeit zu der Sie den Server-Ausfall bemerkt haben, aufschreiben. Sollten solche Ausfälle öfter vorkommen, notieren Sie sich alle Vorfälle und addieren am Ende des Monats alle Stunden und rechnen nun den prozentualen Anteil aller Monatsstunden aus. Sollte der Wert den vertraglich garantierten Wert überschreiten haben Sie ein sofortiges Kündigungsrecht und können einen Providerwechsel vornehmen.

Server-Ausfall – was wir in dem Fall raten

Wir kennen die Problematiken der Erreichbarkeit ebenfalls. Im Jahre 2007 waren wir bei einem Provider der mehr als einen Server-Ausfall hatte. Trotz einer deutlichen Überschreitung der vertraglich zugesicherten Erreichbarkeit sind wir aus falscher Loyalität bei diesem Provider geblieben. Bis dann 5 Monate später der Server für mehrere Tage ausgefallen ist. Können Sie sich vorstellen, dass eine Webdesign-Agentur Online nicht erreichbar ist? Undenkbar !!

Daraufhin sind wir zu unserem jetzigen Provider umgezogen und hatten seitdem bis heute keinen einzigen Server-Ausfall. Machen Sie nicht den selben Fehler den wir damals gemacht haben, wechseln Sie zu einem zuverlässigen Provider. Wir beraten Sie gerne welcher Provider zuverlässig ist und welcher zu Ihren Anforderungen passt.

Sie brauchen Hilfe oder haben noch Fragen? Wir bieten Ihnen als Erstkontakt eine unverbindliche und kostenfreie Beratung an. Warten Sie nicht zu lange sonst sind alle zeitnahen Termin vergeben.

JA - ich möchte einen Termin für eine unverbindliche und kostenfreie Beratung

 

Kategorie: webserver | von: Jan-Uwe Lahann
Schlagwörter: , , ,
Kommentar hinterlassen